“Sport in der DDR”

Hier ist sie: Unsere Unterrichtseinheit zum Thema „Sport in der DDR“ in einer Version für das interaktive Whiteboard! Sie brauchen nur noch: ein interaktives Whiteboard mit einem “Adobe Flash Player” (kostenfrei) und der Software “SMART Notebook Interactive Viewer” (ebenfalls kostenfrei), etwa zwei Unterrichtsstunden Zeit, eine Gruppe neugieriger Schüler/-innen (ab 9. Klasse aufwärts) und diesen Download-Link. Die dort hinterlegte zip-Datei ist etwa 160 MB groß und enthält die Unterrichtseinheit als .notebook-Datei, eine kurze Vorab-Anleitung (“BitteLesen”) und eine 9-seitige Handreichung.

Das modular aufgebaute Material ist für den Unterricht mit Schülerinnen und Schülern ab der 9. Klasse konzipiert und kann flexibel auf spezifische Vorkenntnisse abgestimmt werden. Damit eignet sich die Unterrichtseinheit für den Einsatz an sämtlichen weiterführenden Schulformen.

Die veröffentlichte .notebook-Datei kann mit der kostenfreien Software “SMART Notebook Interactive Viewer” abgespielt und bearbeitet werden. Eine Internetverbindung wird nur zum einmaligen Download des Materials benötigt. Die Handreichung gibt Lehrenden und Lernenden nützliche Tipps zur Navigation, unterstützt mit didaktisch-methodischen Hinweisen, macht Vorschläge für die weitergehende Beschäftigung mit dem Thema und stattet alle Anwender/-innen mit wichtigen Recherchetipps aus.

Blick ins Modul 2 der Unterrichtseinheit “Sport in der DDR”.

Worum geht es in der Unterrichtseinheit?

„Sport“ bietet sich als Thema für den Schulunterricht in besonderem Maße an. Viele Schülerinnen und Schüler treiben in ihrer Freizeit Sport, sind Anhänger einer Sportmannschaft, Fans eines bestimmten Spitzensportlers oder interessieren sich für große Sportwettbewerbe. Mancher Jugendliche blickt vielleicht kritisch auf Spitzen- und Breitensport, auf Leistungsdruck und Körperbilder, „gesund“ gespritzte Sportler, mit Doping vergiftete Rekorde und Sportwettbewerbe, die leicht mit Werbeveranstaltungen zu verwechseln sind. All dies kann in die Unterrichtseinheit „Sport in der DDR“ einbezogen werden, vor allem im einleitenden Modul „Mindmap“ und im abschließenden Modul „Projektarbeit / Nachbereitung“. Im Zentrum der Unterrichtseinheit stehen diese Fragen: Welche Rolle spielte der Sport in der DDR? Und wie lebte es sich als Spitzensportler in dieser Diktatur?

Im Modul „Gefördert, benutzt, ausgegrenzt“ lernen die Schüler zwei ehemalige DDR-Leistungssportler kennen und erkunden u.a. diese Fragen: Wie wurden Leistungssportler gefördert? Wie kann das Verhältnis zwischen Trainern und Sportlern beschrieben werden? Warum wurden viele DDR-Leistungssportler von der Geheimpolizei Stasi überwacht? Und warum spricht die ehemalige DDR-Leichtathletin Ines Geipel von einem „Zwangsdoping“-System?

Kommentare sind geschlossen.