Über “Tafel Digital”

„Tafel Digital“ will Lehrenden der schulischen und außerschulischen Bildung die Möglichkeit geben, mit Hilfe aktueller Unterrichtsmaterialien den Geschichtsunterricht interaktiv und innovativ zu gestalten. Bereits bestehende Unterrichtseinheiten zur DDR-Geschichte werden 
exemplarisch für interaktive Whiteboards, digitale Tafeln, umgesetzt. So können Lehrer und politische Bildner ihren Unterricht breiter, medialer, attraktiver gestalten.


Bereiche

Das Weblog „Tafel Digital“ ist in drei wesentliche Bereiche untergliedert:

Blog
Unter „Blog“ findet ihr eine Dokumentation unserer Arbeit im Rahmen des Projekts „Tafel Digital“. Dem Prinzip eines Weblogs folgend, veröffentlichen wir hier Artikel und Posts zu unserer täglichen Arbeit am Projekt. Die Beiträge werden hier in umgekehrt chronologischer Reihenfolge aufgelistet: das Aktuellste ganz oben. Wir berichten von unseren Erfahrungen beim Kauf eines interaktiven Whiteboards, unseren Recherchen zu Unterrichtsmaterialien, dem Stand der Entwicklung unserer Unterrichtseinheiten für die digitalen Tafeln und darüber, wie unsere Ideen und Entwicklungen beim Testing in der Praxis, also an Schulen, mit Lehrern und Schülern, noch einmal über den Haufen geworfen werden.
Wir laden alle Interessierten dazu ein, an diesem Prozess teilzuhaben, ihre eigenen Erfahrungen, Bedenken, Ängste und Erfolge über Kommentare mitzuteilen.

Tutorials
Im Rahmen dieses Weblogs werden für die Gestaltung des Geschichtsunterrichts weitere wichtige Informationen und Hilfestellungen angeboten. Hierzu zählen insbesondere die Videotutorials. Sie sollen den Umgang mit interaktiven Whiteboards in kurzen, getrennt abrufbaren Einheiten erklären.  Dabei geht es vor allem um folgende Fragen: Wie werden die vorhandenen Unterrichtseinheiten eingesetzt? Wie wird mit vorliegendem Material eine eigene interaktive Einheit erstellt? Und wie kann der Mehrwert digitaler Tafeln im Geschichtsunterricht und damit in der Praxis geltend gemacht werden?

Unterrichtseinheiten
Im Bereich „Unterrichtseinheiten“ wird es ganz konkret. Hier finden Lehrende die für das interaktive Whiteboard entwickelten Unterrichtseinheiten zur deutschen Zeitgeschichte. Zunächst werden zwei Unterrichtseinheiten des Onlineportals DeineGeschichte.de so für die Nutzung der digitalen Tafeln konzipiert, dass ihr Mehrwert zur Geltung kommt. Hier wird vor allem darauf geachtet, die technischen Möglichkeiten sinnvoll mit den Inhalten, den Lernzielen und dem Lernverhalten von Schülern zu verbinden.
Die Unterrichtseinheiten umfassen zahlreiche Medienbeiträge und Anschauungsmaterial, das genau auf die Qualitäten der Whiteboards setzt. Es können Warm-Up-Spiele gespielt, Videos angesehen und Schaubilder ergänzt werden. Die Unterrichtseinheiten sind modular aufgebaut und frei skalierbar – von der Doppelstunde bis zu einer ganzen Woche.

 

Die Idee dahinter

Momentan weist der Bildungsmarkt noch große Lücken im Angebot von Unterrichtsmaterialien für digitale Tafeln auf. Kaum ein Portal, Hersteller oder Schulbuchverlag bietet speziell für interaktive Whiteboards entwickelte Unterrichtsmaterialien an. Es existieren meist nicht zufriedenstellende Adaptionen klassischer Unterrichtsmaterialien, nicht jedoch Angebote, die konsequent aus der Sicht der Nutzer gedacht werden, also der Sicht der Lehrenden und Lernenden. Auch werden Lerninhalte kaum speziell für interaktive Whiteboards entwickelt.

Zudem stehen den Lehrenden in der Einarbeitung am interaktiven Whiteboard meist zu wenig Hilfestellungen zur Verfügung. Fortbildungen werden oft nur einem oder zwei Lehrenden an einer Schule angeboten, die ihr Wissen dann an die restliche Lehrerschaft weitergeben sollen, was aufgrund von Zeitmangel und Verständnisproblemen nicht ausreichend geschieht. Auch das Internet, das sonst beinahe auf alle Fragen eine Antwort findet, stößt bei digitalen Tafeln noch an seine Grenzen. Die Konsequenz ist, dass vorhandene interaktive Whiteboards entweder in dunklen Ecken der Schulen verstauben oder deren vielfache Möglichkeiten nicht genutzt werden.

Die Herausforderungen bei der Umsetzung der Unterrichtseinheiten für interaktive Whiteboards liegen vor allem in der sinnvollen Verbindung des komplexen Inhaltes mit den Möglichkeiten, die das technische Gerät bietet. „Tafel Digital“ soll ein Verbindungspunkt zwischen zwei Polen werden, an denen die meisten Unterrichtsmaterialien und -entwürfe scheitern. Es gilt die Erarbeitung einer gut strukturierten, inhaltsstarken und fundierten Unterrichtseinheit – also den Pol des Wissens – mit einer abwechslungsreichen und vielfältig einsetzbaren technischen Neuheit der Unterrichtsgestaltung – also dem Pol des Vermittlungsmediums – sinnvoll zu verbinden. „Tafel Digital“ will dabei einerseits Modellcharakter haben, anderseits auch Hilfestellungen anbieten, so dass Lehrende nicht mit der technischen Komplexität der neuen Tafeln alleine gelassen werden. So kann ein wichtiges zeitgeschichtliches Thema aus so manchen verstaubten Denkschubladen von Lernenden zu einem innovativen und technisch interaktiven Unterrichtsereignis gemacht werden.

Kommentieren