“Es wird immer besser” – Jan Koop und das interaktive Whiteboard

Kooperative Berlin

In unserer Reihe “Das interaktive Whiteboard & ich – in neun Sätzen” berichten Lehrer und andere Bildungsexperten anhand eines kurzen Fragebogens von ihren Erfahrungen mit dem IWB. Wir wollen wissen: Wie war die erste Begegnung mit der neuen Technik, ist das IWB wirklich interaktiv und welche Rolle wird die digitale Tafel in Zukunft spielen? In der aktuellen Ausgabe stillt Jan Koop unsere Neugierde. Er ist Lehrer am Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte in Oldenburg und Betreiber der Online-Plattform “Zaubertafel – mein interaktives Whiteboard“.

Fact Sheet

Name: Jan Koop
Alter: 37
Beruf: Lehrer am Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte in Oldenburg
Erstkontakt mit dem IWB im Jahr: 2007

 

Das interaktive Whiteboard & ich – in neun Sätzen

1. Dort bin ich zum ersten Mal über das IWB gestolpert:
Am Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte in Oldenburg wurden 2007 die ersten SMARTBoards angeschafft und ich habe mich mit Freude auf sie gestürzt. (Diese hält bis heute an!)

2. Damals war mein erster Gedanke:
Warum gab es so etwas in Deutschland nicht eher? Ich habe so viele Ideen im Kopf, mit welcher fange ich nur an?

3. Am häufigsten nutze ich in meinem Alltag das IWB für:
Für alles im Unterricht. Nur der Tagesplan und die Hausaufgaben werden noch an der klassischen grünen Tafel notiert.

4. Das Preis-Leistungsverhältnis von IWBs finde ich:
Wird immer besser! Qualität hat ihren Preis – die Kreidetafel kostet auch viel und kann weniger.

5. Das bereitet mir im Hinblick auf IWBs Kopfzerbrechen:
Dass die Dateiformate der Hersteller nicht wirklich austauschbar sind.

6. Der größte Vorteil des IWB ist…:
… dass es so unglaublich flexibel ist und die Visualisierung so vereinfacht wird!

7. Interaktiv ist die digitale Tafel, weil…:
… die Kinder / Menschen mit dem Tafelbild interagieren können.

8. In diesem Unterrichtsfach / Arbeitsfeld ist die Verwendung von IWBs besonders sinnvoll:
In welchem denn nicht?

9. In der Zukunft wird das IWB folgende Rolle spielen:
Es wird im Schulalltag seinen Platz ähnlich der Kreidetafel finden und ein ganz normales Arbeitsmittel (Werkzeug) unter vielen sein.

 

Kommentare sind geschlossen.