“Ausbildung des Lehrerkollegiums ist A und O!” – Jacob Chammon und das Interaktive Whiteboard

Frage-Bogen (Kooperative Berlin)

In unserer Reihe “Das interaktive Whiteboard & ich – in neun Sätzen” befragen wir Lehrende und andere Bildungsexperten zu ihren Erfahrungen mit dem IWB. Diesmal gibt uns “IWB-Pionier” Jacob Chammon kurze knackige Antworten. Er hat die Einführung der digitalen Tafeln an dänischen Schulen begleitet und dort IWB-Kurse für Lehrende gegeben. Außerdem entwickelt er seit mehreren Jahren Bildungsmaterialien fürs IWB. Seit 2012 leitet Jacob Chammon die Deutsch-Skandinavische Gemeinschaftsschule Berlin

Wo Hase, Nilpferd & Schwein zusammen lernen: Interaktive Tafelbilder aus dem HanisauLand.

Kleine Monster im großen Internet, erschaffen von Stefan Eling.

Wieder einmal haben wir uns für euch auf die Suche gemacht nach ansprechenden, gut zu bedienenden und inhaltlich gehaltvollen Materialien für das interaktive Whiteboard. Fündig geworden sind wir in einem fernen, fremden Land. Es wird von bunten Comicfiguren bevölkert und ist nach seinen Bewohnern benannt: den HAsen, den NIlpferden und, naja, den Schweinen. Das HanisauLand ist ein Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung für jüngere Nutzer. Unter dem Slogan “Politik für dich” finden sich dort u.a. ein Lexikon zu politischen Begriffen, Rezensionen, Spiele und – folgt man dem Link für Lehrende rechts oben auf der Startseite – auch interaktive Tafelbilder.

Und wir sagten es bereits: Einfach. Gut.

Ein Hoch auf das Tortendiagramm! (© Flickr / Roberto Verzo)

Gute Neuigkeiten aus dem Anne Frank Zentrum! Die Unterrichtseinheit “Anne Franks Geschichte”, die wir im letzten September getestet haben, wurde mittlerweile bereits 1.500 mal heruntergeladen. Zusätzlich hat das Anne Frank Zentrum per Online-Umfrage evaluiert, wie das für den Einsatz an Grundschulen konzipierte IWB-Material tatsächlich genutzt wird. Die Auswertung wurde soeben veröffentlicht und es gab einige Überraschungen. Weniger überraschend: Wir waren nicht die Einzigen, die die Unterrichtseinheit “Einfach. Gut.” fanden!

“Es wird die Kreidetafel ersetzen” – Franziska Ronge und das interaktive Whiteboard

Frage-Bogen (©Kooperative Berlin)

In unserer Reihe “Das interaktive Whiteboard & ich – in neun Sätzen” berichten Lehrer und andere Bildungsexperten anhand eines kurzen Fragebogens von ihren Erfahrungen mit dem IWB. Wir wollen wissen: Wie war die erste Begegnung mit der neuen Technik, was ist der größte Vorteil des IWB, was bereitet den Anwendern Kopfschmerzen und welche Rolle wird die digitale Tafel in Zukunft spielen? Den aktuellen Fragebogen hat Franziska Ronge ausgefüllt. Sie ist Lehrerin für Französisch und Erdkunde an der kreidefreien Friedrich Ebert-Oberschule in Berlin.

Sport in der DDR und auf dem IWB

Kooperative Berlin

Nach “Die Stasi – ein Geheimdienst wie jeder andere?” präsentieren wir hiermit unsere zweite Unterrichtseinheit für das interaktive Whiteboard! Noch kompakter, grafisch noch ansprechender und wieder mit spannenden Videobeiträgen! Diesmal im Fokus: “Sport in der DDR”. Wie wurden Leistungssportler gefördert? Wie kann das Verhältnis zwischen Trainern und Sportlern beschrieben werden? Warum wurden viele DDR-Leistungssportler von der Geheimpolizei Stasi überwacht? Und warum spricht die ehemalige DDR-Leichtathletin Ines Geipel von einem „Zwangsdoping“-System?

“Tolles Spielzeug” – Patrick Siegele und das interaktive Whiteboard

Kooperative Berlin

In unserer Reihe “Das interaktive Whiteboard & ich – in neun Sätzen” berichten Lehrer und andere Bildungsexperten anhand eines kurzen Fragebogens von ihren Erfahrungen mit dem IWB. In der aktuellen Ausgabe verrät Patrick Siegele, wo er das erste Mal über das Gerät gestolpert ist, wie er aktuell damit arbeitet und welche Rolle die digitale Tafel in Zukunft spielen wird. Patrick Siegele ist Bildungsreferent und Projektleiter am Anne Frank Zentrum in Berlin. Als Ergänzung zu bestehenden Materialien und Angeboten hat das Anne Frank Zentrum ein Whiteboard-Modul zu “Anne Franks Geschichte” mitentwickelt, das sich (völlig zu Recht) großer Beliebtheit erfreut!

Erste Hilfe an der digitalen Tafel

flickr: marc falardeau

Beinahe täglich berichten Regionalzeitungen von der Einrichtung der digitalen Tafel an einer Schule ihres Einzugsgebietes. Gemeinden übergeben die interaktiven Whiteboards an stolze Schulleiter, Lehrer und Schüler, in der Hoffnung, mit dem Kreidestaub verfliege auch die analoge Tristesse aus dem Schulalltag. Endlich angekommen im deutschen Klassenzimmer, werden die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der elektronischen Tafel jedoch häufig nicht vollständig ausgeschöpft. Anleitungen für den gewinnbringenden und kreativen Umgang mit der interaktiven Tafel müssen sich Lehrende oft mühsam selbst zusammensuchen. Wir haben das Internet nach Video-Tutorials durchkämmt und bringen etwas Ordnung in das Angebot aus Anleitungen von kommerziellen Herstellern und semi-professionellen Hilfestellungen.

“Es wird immer besser” – Jan Koop und das interaktive Whiteboard

Kooperative Berlin

In unserer Reihe “Das interaktive Whiteboard & ich – in neun Sätzen” berichten Lehrer und andere Bildungsexperten anhand eines kurzen Fragebogens von ihren Erfahrungen mit dem IWB. Wir wollen wissen: Wie war die erste Begegnung mit der neuen Technik, ist das IWB wirklich interaktiv und welche Rolle wird die digitale Tafel in Zukunft spielen? In der aktuellen Ausgabe stillt Jan Koop unsere Neugierde. Er ist Lehrer am Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte in Oldenburg und Betreiber der Online-Plattform “Zaubertafel – mein interaktives Whiteboard“.  

Tafel Digital mal “offline”

TafelDigital auf der 6. Geschichtsmesse in Suhl

Anfang März präsentierte sich das Projekt TafelDigital erstmals offline. Ort des Geschehens: Das Ringberghotel im thüringischen Suhl. Anlass: Die 6. Geschichtsmesse der Bundesstiftung Aufarbeitung. Format: Eine fünfzehnminütige Powerpoint-Präsentation mit anschließender Diskussionsrunde. Publikum: Aufgeweckt. Gut durchmischt. Lehrer/-innen, Bildungswissenschaftler/-innen, Mitarbeiter/-innen aus Gedenkstätten und Museen, von der BStU, dem Bundesarchiv etc.

Update zur neuen Unterrichtseinheit „Sport in der DDR“: Weiterentwicklung des Layouts

Artikelbild

Nachdem wir in der vergangenen Woche die Stasi auf die Whiteboards der deutschen Schulen gebracht haben, gibt oben stehender Screenshot eine Vorschau auf das Cover der nächsten hier kostenfrei downloadbaren Unterrichtseinheit, die sich mit dem Thema „Sport in der DDR“ beschäftigen wird. Kern des interaktiven Materials bilden zwei Zeitzeugen-Interviews mit ehemaligen Leistungssportlern aus der DDR, anhand derer die Schüler dazu angeregt sind, u.a. den Aspekt „Sport als politisches Instrument“ zu reflektieren, zu bewerten und in der Gruppe entlang unterschiedlicher Fragestellungen zu diskutieren.